Präsentation der Projektwoche

Am 12. Mai präsentierte die Grundstufe die Ergebnisse ihrer Projektwoche zum Thema „Die vier Elemente“

Faschingsfeier 2017

Am 28.02.2017 feierten alle Stufen der Martin-Buber-Schule gemeinsam Fasching in der Aula der Schule. Der Mittelstufen-Lehrer Herr Möslein führte durch das bunte Programm und animierte das bunt verkleidete Publikum zum Mitsingen und Tanzen.

Einige Mittelstufen-Klassen führten die Ergebnisse ihrer Projektwoche „Fasching“ vor und man konnte sich beim ZUMBA ausprobieren. Die Ehrung der drei schönsten Kostüme rundete die schöne Feierlichkeit ab.

Schule – … und dann?

Wie geht’s nach der Schule weiter?

Diese Frage haben sich sicher schon viele von Ihnen gestellt.

Um Antworten darauf zu finden veranstaltet die Martin Buber Schule einen Informationsabend für Eltern, Schüler und Mitarbeiter der MBS zu den Arbeits- und Bildungsangeboten nach der Schulzeit.

Die Möglichkeiten sind entsprechend den Fähigkeiten und Bedürfnissen ihrer Kinder vielfältig. Sie reichen von Angeboten der Tagesförderstätte, über Berufsbildungsmaßnahmen, dem Besuch einer WfbM bis hin Qualifikationsmaßnahmen für und in Betrieben des 1. Arbeitsmarkts.

Welche Angebote für den jeweiligen Schüler sinnvoll ist, ist eine schwere Entscheidung und für jeden individuell zu treffen. Hierbei wollten wir sie unterstützen.

Wir werden Ihnen mit Frau Sellner (Reha Beauftrage der Agentur für Arbeit) einen Überblick über die derzeitigen Angebote zu geben. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, sich an Ständen der Lebenshilfe, der Schottener sozialen Dienste und anderen Anbietern der Region direkt zu informieren.

Informationsabend

„Übergang Schule-Arbeitswelt“

 Mittwoch 15.03.2017

18.00 bis 20.30 Uhr

in der Martin-Buber-Schule

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Advents-Fest in der Grundstufe

Am Freitag, den 2. Dezember feierten wir nachmittags unser Advents-Fest in der Grundstufe. Kinder, Eltern und Klassen-Teams saßen an schön gedeckten Tischen zusammen. Gemeinsam genossen wir die Aufführung und das anschließende Buffet, zu dem jeder etwas beigetragen hat.

Mit viel Spaß, Elan und Freude präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe ihre originellen Darbietungen. Unter dem Motto „Heute tanzen wir!“ führte die Klasse G3 einen fröhlichen Sternen-Tanz auf.

„Die Winterkinder“ aus der G1 spielten in lustigen Kostümen und in liebevoll gestalteter Kulisse, wie sie sich auf den ersten Schnee freuen. Es folgte die Aufführung des Märchens „Sterntaler“.

Die Schauspieler der G2 ließen Sterne vom Himmel fallen und verschenkten großzügig Goldtaler ans Publikum.

„Es weihnachtet sehr“ ließ die Klang-Geschichte der G5 vernehmen. Hier trug jedes Kind durch passende Geräusche einen Teil zur melodischen Geschichte bei, wobei vielfältige Mittel zum Einsatz kamen. Auch das Publikum wurde miteinbezogen.

Die Kinder der G4 traten als „Weihnachtswichtel“ in roten Zipfelmützen auf. Flink und quirlig, von Gebärden begleitet, tanzten sie zum gleichnamigen Lied.

Abschließend präsentierte die G6 einen selbst gedrehten Film, basierend auf dem Kinderbuch „Ein Esel geht nach Bethlehem“.

 

Erlebnistage auf dem Pferde-Rücken

Viel Mut, Neugierde und Vertrauen war auch in diesem Jahr von den Schülerinnen der Martin-Buber-Schule gefragt, die unter dem Motto „Pferde-Erleben“ drei Tage auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Staufenberg verbrachten.

Den Teilnehmerinnen wurde die Möglichkeit geboten Pferden in einer Art und Weise zu begegnen, die sich ihren speziellen Bedürfnissen anpassten, so dass die Jugendlichen bei diversen Übungen auf dem Rücken der gut ausgebildeten Pferde „Momo“ und „Gibsy, ihre Geschicklichkeit und ihr Vertrauen gegenüber den Tieren unter Beweis stellen konnten. Bei Ausritten in die Natur zeigten alle Beteiligten viel Ausdauer und Teamgeist und waren auch in den theoretischen Einheiten motiviert etwas über die Kommunikation mit Pferden, deren Pflege o.ä. zu erfahren.

Für einige der Teilnehmerinnen war dieses Erlebnis das erste Ferienangebot, welches sie in einer Gruppe wahrnehmen konnten und auch eine Premiere im Umgang mit Tieren in der Natur. Die Martin-Buber-Schule ist eine Schule für geistige Entwicklung, deren Schüler_innen im gesamten Landkreis wohnen. Das sich die teilweise sehr weit auseinander wohnenden Schülerinnen auch in den Ferien sehen konnten, rundete die Freude der Teilnehmerinnen ab.

Das Ferienangebot wurde von der AWO Sozialarbeit an der MBS in Zusammenarbeit mit der Reittherapeutin und Erlebnsipädagogin Frau Piffrement geplant und vor Ort mit fachkräftiger Unterstützung von Susanne John durchgeführt.

13 Schüler und Schülerinnen der Martin-Buber-Schule verabschiedet

Am Donnerstag, den 14.7.2016 wurden die Abgänger aus den verschiedenen Klassen der Haupt- und Berufsorientierungsstufe gemeinsam entlassen.

Abschiedsfeier

Während musikalische Einzelauftritte und Beiträge des Schülerchors sowie der Cheerleader einen feierlichen Rahmen boten, wurden die jungen Erwachsenen durch die Klassenlehrer und Lehrerinnen persönlich vorgestellt und verabschiedet.

Abschiedsgeschenk

Neben den Abschlusszeugnissen bekamen die Schülerinnen und Schüler Geschenke, die den Abschied versüßen sollten. Diese konnten die teils leidvollen Abschiede nicht wettmachen, da die oft sehr lange Bindung zur Schule, der Schulgemeinde und einzelnen Lehrpersonen eine große Lücke im Leben der Abgänger hinterlässt. Alle Ehemaligen bereiteten sich jedoch auf diesen Tag mit Hilfe verschiedener Praktika vor, sodass für alle bereits ein Arbeitsplatz gefunden werden konnte.

Gruppenbild

So werden viele im Kompetenzzentrum Berufliche Bildung der Lebenshilfe in Gießen arbeiten, andere Schüler werden am Hofgut Friedelhausen oder in den Werkstätten der Schottener sozialen Dienste einen Platz finden. Auch wurden zwei Schüler der Mittelstufe verabschiedet, welche zum Sommer die Schule wechseln werden sowie die Gruppe junger Menschen, die im letzten Jahr praktische Erfahrung im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres sammeln durften.