Buber-Jubel-Spiele 2019

Link zum Zeitungsartikel aus dem Gießener Anzeiger „Medaillen für alle Teilnehmer“

Unsere Neuen!

Die Schulgemeine der Martin-Buber-Schule hat Nachwuchs bekommen! Am Mittwoch, den 14. August begrüßten wir 9 neue Schülerinnen und Schüler, die uns stolz ihre Schultüten und Schulranzen präsentierten. In einem bunten Programm mit Auftritten des Schulchors wurden sie feierlich in die Schulgemeinde aufgenommen und bekamen ein Schul-T-Shirt und einen Luftballon überreicht!

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Euch!

Autogrammstunde von Emma-Louise Schimpf

Am Mittwoch, den 26.6.2019 hatten die SuS der MBS die einmalige Gelegenheit, eine echte Schauspielerin kennenzulernen. Emma-Louise Schimpf, die Darstellerin der Gaby im aktuellen TKKG-Film, kam extra in die Schule, um alle Autogrammwünsche zu erfüllen. Da die SuS der HBO den spannenden Film bereits gemeinsam besucht haben, war der Andrang groß.

Die M5 der Martin-Buber-Schule gewinnt beim bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ der Naturschutzjugend einen Preis in der Kategorie „Schulklasse“

Raus aus der Schule, rein in die Natur! Rund 1.200 Kinder haben sich in diesem Jahr bundesweit am NAJU – Wettbewerb „Erlebter Frühling“ beteiligt und erforschten Frühlingsboten. Raupen, Schmetterlinge, Honigbienen, Wildbienen, Igel und Weinbergschnecken. Die Klasse M5 der Martin-Buber-Schule beschäftigte sich im Schuljahr 2018/2019 intensiv mit verschiedensten Frühlingsboten. Die Schülerinnen und Schüler beobachteten Raupen zu Schmetterlingen heranwachsen, besuchten Imker und ihre Honigbienen, beschäftigten sich mit dem Thema „Wildbienensterben“ und bauten in diesem Zuge, mit Herrn Oberländer des Naturschutzbundes, Wildbienenhotels für das Schulgelände sowie ein Winterquartier für Igel. Es entstanden viele Arbeitsprodukte für Ausstellungen und Forschermappen, die letztendlich bei dem bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ der Naturschutzjugend in Form einer Sammelmappe eingereicht wurde.

Mitte Juni kam dann die freudige Nachricht, dass die Schülerinnen und Schüler einen Preis in der Kategorie „Schulklasse“ gewonnen hatten. Ende Juni überreichte Frau Sörries von der Naturschutzjugend persönlich die Urkunden sowie die tollen Buch- und Sachpreise an die kleinen Naturforscherinnen und Naturforscher der M5.

Martin-Buber-Schule nimmt am Fußballcamp der FFH-Fußballschule teil

Zum ersten Mal öffnete sich die FFH-Fußballschule
in Zusammenarbeit mit dem
Hessischen Behinderten- und
Rehabilitations- Sportverband (HBRS) für Jugendliche mit Handicap. Dieses Angebot nahmen am 6.5. & 7.5. Schüler der Friedrich-Fröbel-Schule aus Wetzlar und 21 unserer Schüler wahr.

Am ersten Tag erhielten alle Teilnehmer zu Beginn ein Trikot, eine Hose und Stutzen und durften die komplette Sportausrüstung behalten und mit nach Hause nehmen. Nach dem Aufwärmprogramm trainierten die Jugendlichen in unterschiedlichen Kleingruppen. Neben Flugkopfball-Training und Koordination standen auch Torschuss, Dribbling, Fußball-Biathlon sowie allerlei andere spannende Fußballübungen auf dem Plan.

Selbstverständlich standen bei allen Übungen der Spaß im Fokus und durch das Fachwissen des Trainerteams konnten die Jugendlichen ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern.

Zwischendrin konnten sich die Teilnehmer neben Wasser und Apfelschorle mit frischem Obst stärken. Mittags wurde gemeinsam mit allen zu Mittag gegessen und Fußballweisheiten wurden ausgetauscht.

Bei der großen Verabschiedung am zweiten Tag erhielten alle eine Erinnerungs-Medaille, eine Urkunde und einen Turnbeutel gefüllt mit kleinen Überraschungen.

So gingen zwei tolle und ereignisreiche Tage zu Ende, an die sich die Jugendlichen noch lange erinnern werden. Die Begeisterung war vor, während und nach dem Fußballcamp riesig, sodass es für die Schüler nur eine Frage gab: „Wann können wir das wieder machen?“
Ein großes Dankeschön deshalb an die FFH-Fußballschule, den HBRS und den restlichen Sponsoren, die von der Sportausrüstung bis zum Mittagessen alles kostenfrei zur Verfügung stellten und unseren Schülern zwei unvergessliche Tage bereiteten.

Videos zum Fußballcamp findet man auf youtube wenn man nach „HBRS FFH Fußball“ sucht.
https://www.youtube.com/Video1
https://www.youtube.com/Video2

Danke, Günter!

Nach 12 Jahren als Vorsitzender des Fördervereins der Martin-Buber-Schüler e.V. legte Günter Krieger sein Amt nieder. Die Gründe sind relativ einfach: er selbst geht in den Ruhestand, bleibt aber glücklicherweise dem Verein als Beisitzer, Berater und Unterstützer erhalten.

Am 8. April 2019 wurde der Vorstand neu gewählt. Den Vorsitz übernimmt Bettina Christiansen, die von der Stellvertretenden Vorsitzenden Simone Stöhr unterstützt wird. Den Posten als Kassenwartin übernimmt weiterhin Kathrin Befort, Schriftführerin bleibt Carmen Kroker. Dagmar Gierhardt, Günter Krieger und Sabine Weigand sind die gewählten Beisitzer.

Von links nach rechts: Beisitzerin Sabine Weigand, Schriftführerin Carmen Kroker, Kassenwartin Kathrin Befort, Vorsitzende Bettina Christiansen, der ehemalige Vorsitzende und jetzige Beisitzer Günter Krieger, Stellvertretende Vorsitzende Simone Stöhr und Beisitzerin Dagmar Gierhardt

 

Muskelkater inklusive!!!

In Zusammenarbeit mit dem Fitness-Studio „Muskelkater“ hatten acht Schüler_innen der Martin-Buber-Schule Gießen an zwei Tagen die Möglichkeit ein professionelles Training zu erleben.

Die Mitarbeiter Marlena (2. v. rechts) und Felix (3. v. re) gestalteten ein individuelles Programm für die Teilnehmer_innen.

Die Teilnehmer_innen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung erfuhren durch das kooperative Angebot des Fitness-Studios die Chance zur Teilhabe am Gesellschaftlichen Leben. Vor 10 Jahren hat sich die Bundesrepublik mit Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention dazu verpflichtet, die Inklusion von Menschen mit (geistiger) Behinderung in allen Lebensbereichen zu fördern und zu stärken. Die Kooperation zwischen dem Fitness-Studio und der Schule stellt einen solchen Schritt dar. Die Schüler_innen lernen lokale Angebote kennen und erfahren diese als Nutzer_innen. Gleichzeitig ist der inklusive Gedanke vorhanden, dass auch in einem Fitness-Studio Diversität und Vielfalt sichtbar werden.

Mit großer Freude und Begeisterung trainierten die Schüler_innen mit der Blackroll, den Kardio-, und Fitnessgeräten und nahmen am Yoga-Kurs und Zirkel-Hantel-Training teil.

Zum Abschluss überreichten die Mitarbeiter Turnbeutel und Handtücher als Geschenke.

Nach dem intensiven Training bleibt wohl nicht nur bei den Schüler_Innen, sondern auch bei den Lehrkräfte Jan Möslein und Renate Lück, die das kooperative Projekt organisierten, ein MUSKELKATER nicht aus.