13 Schüler und Schülerinnen der Martin-Buber-Schule verabschiedet

Am Donnerstag, den 14.7.2016 wurden die Abgänger aus den verschiedenen Klassen der Haupt- und Berufsorientierungsstufe gemeinsam entlassen.

Abschiedsfeier

Während musikalische Einzelauftritte und Beiträge des Schülerchors sowie der Cheerleader einen feierlichen Rahmen boten, wurden die jungen Erwachsenen durch die Klassenlehrer und Lehrerinnen persönlich vorgestellt und verabschiedet.

Abschiedsgeschenk

Neben den Abschlusszeugnissen bekamen die Schülerinnen und Schüler Geschenke, die den Abschied versüßen sollten. Diese konnten die teils leidvollen Abschiede nicht wettmachen, da die oft sehr lange Bindung zur Schule, der Schulgemeinde und einzelnen Lehrpersonen eine große Lücke im Leben der Abgänger hinterlässt. Alle Ehemaligen bereiteten sich jedoch auf diesen Tag mit Hilfe verschiedener Praktika vor, sodass für alle bereits ein Arbeitsplatz gefunden werden konnte.

Gruppenbild

So werden viele im Kompetenzzentrum Berufliche Bildung der Lebenshilfe in Gießen arbeiten, andere Schüler werden am Hofgut Friedelhausen oder in den Werkstätten der Schottener sozialen Dienste einen Platz finden. Auch wurden zwei Schüler der Mittelstufe verabschiedet, welche zum Sommer die Schule wechseln werden sowie die Gruppe junger Menschen, die im letzten Jahr praktische Erfahrung im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres sammeln durften.

Grandioser Erfolg für das MBS Mini-Musical!

Die Aula der Martin-Buber-Schule ist in einen Supermarkt verwandelt. Doch neuerdings herrscht hier Chaos! Die Tomaten sind müde und wollen ihre Ruhe haben. Sie werden sogar frech zu den Kunden. Aus Äpfeln werden Zank-Äpfel, die sich um ein grünes Blatt streiten. Die Spargel-Stangen haben viereckige Köpfe. Sie spielen den ganzen Tag mit dem Tablet. 

Grandios gesungen zu den Melodien von „Haus am See“ und „Ich lass für Dich das Licht an“ mit schmissigen neuen Texten.

Die Story bleibt spannend und witzig. Der Supermarkt-Leiter fällt ohnmächtig zu Boden. Mamma Mia! Der schwungvolle Abba-Song reisst die Zuschauer mit und weckt Sehnsucht nach einer guten Fee.

Wo sollte das nur enden ohne Fee Solaria Tropicana? Zum Glück ist ihr Büro bestens organisiert. Bei Solaria, ihrem Manager und ihren Mitarbeiterinnen hat jeder 3 Wünsche frei. Das Publikum folgt gebannt dem grossartigen Spiel in bezaubernder Kulisse. Obwohl Solaria mindestens 148 Mails checken muss, rettet sie „nur noch kurz“ den Giessener Supermarkt.

Mit ihren originellen Zaubersprüchen bewirkt Solaria ein dreifaches Wunder. Der bewegendste Moment: Die Tomaten stehen auf! Das wird von allen gefeiert.

Die fleissige Mitarbeit an dem Jahresprojekt „Chaos im Supermarkt“ unter der engagierten Leitung von Anja Fuchs und Steffi Sann hat sich gelohnt. Auch das Lampenfieber in den letzten Minuten vor dem grossen Auftritt. Das Publikum ist begeistert! Rosen werden – unter tosendem Applaus – auf die Bühne geworfen.

Beeindruckte Gäste und stolze Eltern spenden eine Summe von über 200 Euro! Das Geld deckt die Restkosten sowie ein Grill-Event und ein Ausflug zum Tretbootfahren auf der Lahn. Frau Fuchs und Frau Sann sind überwältigt und bedanken sich an dieser Stelle ganz herzlich für die grosszügige Spende.

Feen im Einsatz

Das Mini-Musical ist ein grandioser Erfolg! Hut ab vor den Klassen M7 und HBO4!

Link zum Giessener Anzeiger

Neujahrs-Brunch

Zu Beginn des neuen Jahres hat die Haupt- und Berufsorientierungsstufe (HBOS) einen Neujahrs- Brunch in der Aula veranstaltet. Die Kleiderordnung dieser Neujahresveranstaltung stand unter dem Motto `Black and White`.IMG_3243

Der Schulchor hat zur Eröffnung der Veranstaltung gesungen und es wurde mit alkoholfreiem Sekt auf das neue Jahr 2016 angestoßen.IMG_3273

Von einigen Schülern und Schülerinnen der HBOS gab es ein Konzert: sie haben auf dem e- Piano ihre Lieblingslieder vorgespielt, es wurde ein Neujahres- Gedicht vorgetragen und ein Lied vorgesungen.

Aktionen wie `Foto- Ecke` und `Wünsche-Wand` haben zum Mitmachen eingeladen.SAM_0319

Um die Mittagszeit gab es ein köstliches Buffet, welches von den Klassen und ergänzend von der schuleigenen Küche zubereitet wurde. Am Ende des Neujahrs- Brunches blieb noch Zeit zum Tanzen.IMG_3277