Schule mal anders…

Unter diesem Motto verlebten rund 35 Kinder mit und ohne Behinderung einen gemeinsamen Vormittag mit Spiel und Spaß, bei dem Gemeinsamkeiten und Unterschiede erlebt wurden. Die Grundstufenklassen G1 und G2 unter der Leitung von Frau Kroker und Frau Befort luden in Zusammenarbeit mit Frau Ghoreichi (Sozialarbeit an Schulen) die Klasse 2a der Ludwig-Uhland-Schule Gießen ein, die von ihrer Klassenlehrerin Frau Grebeldinger begleitet wurde.

Eingeleitet wurde die Begegnung in der MBS mit einer Begrüßungsrunde in der Aula, bei der die Schüler_innen der G1 und G2 den Gästen kleine Willkommensschilder umhängten und sich einzeln persönlich vorstellten.

Nach einem anschließenden gemeinsamen Frühstück, bei dem die Kinder an verschiedenen Tischgruppen ihre Brote und die von der G1 selbstgebackene Leckereien genießen durften, wurden auf dem Hof in durchmischten Kleingruppen verschiedene Kooperationsspiele durchgeführt. Alle Beteiligten mussten z.B. einen Reifen wandern lassen ohne ihre Hände los zu lassen, Kissen im Eiltempo weiterreichen, Klötze gemeinschaftlich aufheben und Bälle durch Regenrinnen transportieren.

BesucherGerne nutzten die Kinder die Möglichkeiten zum Spiel auf dem Schulhof, um anschließend mit allen gemeinsam die Bewegungsgalerie und das Air Tramp in der Turnhalle zu nutzen. Mit viel Freude und Neugierde stellten die Schüler_innen ihren Teamgeist unter Beweis.

Zum Abschluss schufen alle gemeinsam ein „Gemälde“, welches die Gäste der Ludwig-Uhland-Schule als Andenken an diese schöne Begegnung mitnehmen durften. Der gemeinsame Vormittag bot einen gelungenen Auftakt für weitere kooperative Veranstaltungen.

 
Wir hoffen viele von Ihnen zum Tag der offenen Tür bei uns begrüßen zu dürfen!